Pianohaus Hamann

Pianohaus Hamann

  • Klavierspielen Tag und Nacht?

    ...kein Problem!
    Stummschaltung für Klavier und Flügel mehr…

  • Ein Klavier
    ab 35 €…

    …pro Monat. Selten war Klavierspielen so günstig. Das gilt natürlich auch für unsere Flügel! mehr…

  • Kontakt

    Pianohaus Hamann
    Dorotheenstr. 116–118
    22301 Hamburg

    Tel. 040-4202211
    kontakt(AT)pianohaus-hamann(PUNKT)de

    V-Card

  • Kein Angebot verpassen!

    Einfach ausfüllen und Newsletter anfordern:*

    *Sie können den Newsletter jederzeit von heute auf morgen abbestellen!

Hanseatische Tradition.

Das Pianohaus Hamann, im schönen Hamburger Stadtteil Winterhude, ist bekannt für eines der umfangreichsten und vielfältigsten Klavier- und Flügelangebote Norddeutschlands, wenn nicht sogar Deutschlands. Der Weg dorthin war lang – mit seiner 100-jährigen Tradition zählt das Pianohaus Hamann heute zu den ältesten und renommiertesten Pianohäusern überhaupt.

1909: Die Anfänge.

Als Großvater des heutigen Besitzers gründete der Klavierkaufmann John Hamann bereits 1909 das erste Pianohaus Hamann – ganz in der Nähe des damaligen Heushofes in Hamburg-Eimsbüttel. Seiner besonderen Passion zu Klaviere ist es zu verdanken, dass er neben dem Verkauf auch eine eigene Klavierwerkstatt betrieb. Zum einen, um die wunderschönen Instrumente zu erhalten. Zum anderen, um seinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Denn dort schuf John Hamann seine eigene Klavier-Produktlinie: die HAMANN-Klaviere.

1928: Die zweite Generation.

Günter HamannDie Liebe zum Klavier legte John Hamann seinem Sohn Günter Hamann mit in die Wiege. So folgte nach der Ausbildung zum Klavierbauer 1928 die Übernahme des Geschäftes durch seinen Sohn. Nach dem zweiten Weltkrieg zog Günter Hamann dann mit dem Pianohaus nach Hamburg-Eppendorf ins Herz des Admiralitätsviertels – in die Bismarckstraße.

1966: Die Legende lebt.

Nach dem Tod von Günter Hamann übernahm 1966 der damals knapp 18-jährige Sohn Knut das Pianohaus Hamann. Gerade erst die Klavierbauerlehre abgeschlossen, schlüpfte er somit schon sehr früh in die Schuhe seines Vaters. Dass er seine Lehre mit Auszeichnung abschloss und mit seinem selbstgebauten Klavier nebenbei noch den Landeswettbewerb im Klavierbau gewann, zeigt dass das Pianohaus für Knut Hamann nicht nur zum Geschäft sondern zur Berufung wurde. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Im Gegenteil: Sie wurde 1984 sogar noch beflügelt.

1984: Ein beflügelndes Jubiläum.

Am 1. November 1984 blickte Knut Hamann bereits auf eine 75-jährige Firmengeschichte zurück – Grund genug diesen Tag ganz besonders zu feiern. Denn zum 75. Jubiläum vom Pianohaus Hamann eröffnete er mit einer herausragenden Flügelabteilung das wohl umfangreichste Angebot an Markenflügeln im Hamburger Raum. Zudem begeisterten die jungen und renommierten Künstler das Publikum mit ihren Konzerten im „Eppendorfer Flügelsalon“ immer wieder aufs Neue.

1984: Unser Pianohaus erobert Europa.

1984 war nicht nur das Jahr des 75-jährigen Jubiläums. In diesem Jahr sollte ein weiterer, bedeutender Geschäftszweig dazu kommen: der Klaviergroßhandel. Das Pianohaus Hamann wurde offizielle Handelsvertretung eines großen japanischen Herstellers von Klavieren, Flügeln und historischen Tasteninstrumenten für den Raum Deutschland, Österreich und Schweiz. Damit legte Knut Hamann den Grundstein für bedeutende internationale Verbindungen. Diese wichtigen Beziehungen und Erfahrungen sollten in den folgenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Das galt besonders für die Fertigung der beiden hauseigenen Klaviermarken HAMANN-Pianos und ROSENFELDER-Pianos. Beide in Hamburg ausgearbeiteten Marken genießen heute in der Fachwelt einen hervorragenden Ruf.

1998: Anziehungspunkt Dorotheenstraße.

Knut Hamann legte zusammen, was zusammen gehört: alle Klaviere, Pianos, Flügel, die Werkstatt und das Büro zogen gemeinsam nach Winterhude in die Dorotheenstraße 116-118. Dort hat das Pianohaus Hamann auch heute noch seinen Sitz. Aus gutem Grund: Auf über 500 qm Fläche gibt es hier die Möglichkeit, alle Instrumente vereint und hinter einer 50 m langen Fensterfront artgerecht zu präsentieren. Und das mitten in Hamburg.

Klaviergeschäft, Hamburg

2009: Das 100-jährige Jubiläum.

Hanseatische Tradition – im Prinzip ist alles wie vor hundert Jahren: Herr Hamann berät sie persönlich. Der Besuch des Ladengeschäftes erlaubt einen Blick in die Werkstatt. Hier werden noch immer Klaviere gefertigt.
Und genau wie früher, erwartet Sie eine umfangreiche Auswahl an Instrumenten – vielleicht sogar das vielfältigste Angebot an Klavieren und Flügeln in ganz Deutschland. Der einzige Unterschied zu damals: Bei der individuellen Beratung genießen Sie heute die gesammelte Kompetenz und Erfahrung aus 100 Jahren Pianohaus Hamann.